Techem – making buildings green, smart and healthy

Wir arbeiten mit unserer Strategie und unserem Geschäftsmodell im Schnittpunkt dreier massgeblicher Megatrends: Urbanisierung, Mobilität und Energieeffizienz. Innovative, nachhaltige Technologien stehen dabei für Techem im Mittelpunkt, um Gebäude green, smart and healthy zu machen. 

> 39 Mio.
Funkerfassungsgeräte im Einsatz
8,7 Mio.
vermiedene Tonnen CO₂ pro Jahr
1,8 Mrd. €
eingesparte Brennstoffkosten

Techem: Für die digitale Energiewende in Gebäuden

Der Klimawandel ist eine der grössten Herausforderungen unserer Zeit. Wir von Techem sind uns unserer Verantwortung bewusst und arbeiten deshalb an Lösungen für eine erfolgreiche Energiewende in Gebäuden.  

Klar ist: Nur mit Hilfe der Digitalisierung ist ein nahezu klimaneutraler Gebäudebestand machbar und finanzierbar. Denn mit digital vernetzten Lösungen und Geräten können wir den Energieverbrauch verringern, die Effizienz steigern und die regenerative Energieerzeugung sektorübergreifend vernetzen. 

Digitalisierung macht die Bewirtschaftung von Immobilien also wirtschaftlicher, zuverlässiger und komfortabler. Klimaschutz, Prozesseffizienz und Rechtskonformität gehen dabei Hand in Hand. 

Ohne Digitalisierung keine Energiewende

Die dadurch entstehende Datenbasis schafft Klarheit und Bewusstsein zum Energieverbrauch und zu Energieflüssen – bei Eigentümerinnen und Eigentümern sowie bei Bewohnerinnen und Bewohnern. So machen wir eine optimale Planung und Steuerung sowie die energieeffiziente Erzeugung und Verteilung möglich. Verbraucherinnen und Verbraucher können zudem leichter Energie sparen. 

Als Energiedienstleister und Messdienstleister sehen wir von Techem unsere Aufgabe darin, smarte, digitale und ressourcenschonende Lösungen für die Immobilienwirtschaft von morgen zu schaffen. Unsere Services und Geräte sind daher immer mit einem klaren Ziel vor Augen entworfen: Wir möchten die CO₂-Emissionen in Immobilien verringern. 

Unser Ziel: Digitalisierung von Gebäuden

Ziel von Techem ist ein CO₂-optimierter und effizienter technischer Gebäudebetrieb, gebündelt in einem klimaneutralen, möglichst energieautarken Quartier. Dazu gehen wir verschiedene Wege:

  • Optimale Einstellung, Vernetzung und digital gestütztes Monitoring von Wärmeerzeugungssystemen, in Kombination mit regenerativer Erzeugung durch beispielsweise Wärmepumpen
  • Effiziente Erzeugung und Sektorenkopplung durch Kraft-Wärme-Kopplung auf Basis von Erdgas, perspektivisch auch Wasserstoff
  • CO₂-neutrale Wärme sowie Elektromobilität durch den Einsatz regenerativer Energieformen wie Solarenergie und durch Wärmepumpen

Basis für den notwendigen Datenüberblick und darauf beruhende Mehrwerte ist die moderne digitale Techem Sensorik-Infrastruktur. Die Vorteile? Sie ist langlebig, interoperabel, fernauslesbar, datensicher und selbstmonitorend.

Zahlen & Fakten rund um Techem

3.750
Mitarbeiter
≈80 %
Funkquote weltweit
52,1 Mio.
Messgeräte weltweit
11,9 Mio.
Wohnungen im Service

Unsere Kunden sind Wohnungsbaugesellschaften und Immobilieninvestoren ebenso wie Genossenschaften, klassische Hausverwaltungen sowie Eigentümerinnen und Eigentümer von Mehrfamilienhäusern.  

Geschäftsjahr 2019/2020 (01.04.2019 - 31.03.2020)

Gesamtumsatz*: 779,5 Mio. Euro

Rumpfgeschäftsjahr 2020 (01.04.2020 - 30.09.2020)

Umsatz: 317,1 Mio. Euro

 

Techem als starker Partner für Ihre Herausforderungen
Unser Team arbeitet weltweit jeden Tag an optimalen Leistungen und Lösungen für Sie.

Die Geschäftsführung der Techem Gruppe

Matthias Hartmann (Jahrgang 1966) ist seit dem 16. Januar 2020 Chief Executive Officer (CEO) der Techem GmbH. Als Vorsitzender der Geschäftsführung verantwortet er gemeinsam mit Dr. Carsten Sürig, Chief Financial Officer und Chief Performance Officer, und Nicolai Kuß, Chief Sales Officer, die Geschicke des Eschborner Unternehmens, das in mehr als 20 Ländern tätig ist. Bis zu seinem Wechsel zu Techem war Matthias Hartmann Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH sowie General Manager Deutschland, Österreich und Schweiz. Zuvor war er unter anderem Vorstandsvorsitzender des weltweit tätigen Marktforschungsunternehmens GfK SE. In seine Amtszeit fällt die Transformation des Unternehmens hin zu einem weltweiten Produkt- und Lösungsanbieter sowie die digitale Ausrichtung des Unternehmens. Vor dieser Tätigkeit hatte er bei IBM verschiedene nationale und internationale Führungspositionen in Deutschland und der USA inne und baute dabei das globale Dienstleistungsgeschäft für Strategie, digitale Transformation und Business Development aus.

Nicolai Kuß (Jahrgang 1974) ist seit Ende März 2019 Chief Sales Officer (CSO) und Mitglied der Geschäftsführung der Techem GmbH. In dieser Position verantwortet er sämtliche Aktivitäten mit Blick auf die Kunden des Unternehmens, insbesondere Vertrieb und Kundenmanagement, sowie die Contracting-Sparte. Seit Dezember 2016 war Nicolai Kuß bereits Chief Operating Officer (COO) von Techem und damit für das operative Geschäft verantwortlich. Der Diplom-Kaufmann begann seine berufliche Laufbahn 1999 bei der Unternehmensberatung Ernst & Young und hat anschließend umfangreiche Erfahrungen in der Immobilienwirtschaft gesammelt: So war er im deutschen Management der Fortress Investment Group tätig und verantwortete anschließend sechs Jahre lang als COO und Mitglied der Geschäftsführung das operative Geschäft der GAGFAH Group. Vor seinem Eintritt bei Techem war er Chief Investment Officer und Mitglied des Vorstands der Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe.

Dr. Carsten Sürig (Jahrgang 1966) ist seit Ende März 2019 Chief Financial Officer und Chief Performance Officer (CFO & CPO) sowie Mitglied der Geschäftsführung der Techem GmbH. In dieser Funktion ist er zuständig für den gesamten Finanzbereich sowie die Bereiche der Techem Energy Services, die unmittelbaren Einfluss auf die operative Leistung haben. Dazu gehören insbesondere die Bereiche Montage, Ablesung und Abrechnung, Einkauf, Supply Chain, Quality & Methods, Infrastucture, die Bautec sowie die IT-Infrastruktur und IT-Entwicklung. Dr. Sürig studierte an der RWTH Aachen Elektrotechnik und promovierte direkt im Anschluss. Er verfügt als ehemaliger Berater bei McKinsey über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Energieindustrie und war Senior Partner im Düsseldorfer Büro der Unternehmensberatung sowie Mitglied der Führungsgruppe der europäischen Electric Power & Natural Gas Practice von McKinsey.